DIY-Trends bei DaWanda entdecken

DIY-Trends bei DaWanda zu entdecken, heißt zwischen Tausenden schönen, selbst gemachten Dingen auswählen zu dürfen. Seit einigen Jahren boomt die DIY-Branche, denn es ist wieder in Mode, selbst gemachte Sachen zu kaufen und aufzutragen. Noch vor etwa einem Jahrzehnt hatte DIY mehr mit dem unangenehm kratzigen Pullover von Oma zu tun. Nun gehört DIY zu den heißesten aktuellen Trends. Beobachter der Modebranche spüren dies an der steigenden Beliebtheit des Onlineportals DaWanda. 2006 gründeten Claudia Helming und Michael Pütz das Unternehmen in Berlin, das heute international tätig ist. 160.000 Hersteller vermarkten 2,5 Millionen Produkte auf dem Onlineportal. Täglich kommen 7.000 neue Artikel hinzu.

Selbst gemachtes und Einzigartiges bei DaWanda

Es gibt viele DIY-Trends bei DaWanda zu entdecken. Angehende Designer stellen ihre Stücke über DaWanda ins Netz. Die Philosophie von DaWanda ist, dass Konsumartikel einen ideellen Mehrwert bieten sollen. DaWanda steht deshalb für Mode, Accessoires und Schmuck, die einzigartig sind. Über DaWanda lassen sich Stücke ersteigern, die das Aussehen individualisieren. Denn auf DaWanda gibt es nur Artikel in limitierter Stückzahl oder als Unikate. Bei DaWanda ist es möglich, den Hersteller des Produktes kennenzulernen und sich sogar über die Gestaltung des bestellten Produktes auszutauschen. Solche Stücke besitzt dann wirklich niemand anderes.

Verantwortungsbewusstes Shopping bei DaWanda entdecken

DIY-Trends bei DaWanda entdeckenDie Produktpalette von DaWanda erstreckt sich von Mode, Accessoires, Kinderartikel, bis zu Kunst und Wohnartikeln. Im Minutentakt kaufen Kundinnen hier verantwortungsbewusste Produkte, die sie teilweise speziell auf ihre Wünsche abgestimmt bekommen. Als „Social E-Commerce Plattform“ vernetzt DaWanda Hersteller und Kunden mit- und untereinander. Junge Designer bekommen dadurch eine Präsentationsfläche für ihre Produkte. Darüber hinaus besteht ein reger kreativer Austausch, der zur Inspiration der Hersteller dient. Für Kundinnen bietet sich die Möglichkeit der Konsumententransparenz, denn sie kennen die Hersteller ihrer Produkte und nehmen mit ihnen Kontakt auf.

Gründe für die angesagten DIY-Trends

Bis vor ein paar Jahren stand noch der Preis im Vordergrund bei einer Anschaffung. Kundinnen und Kunden entdecken mittlerweile die Vorteile individuell gefertigter Produkte. Mit dieser Mode verbinden sie Leidenschaft und Kreativität. Diese Gründe sprechen für die DIY-Trends von DaWanda:

  • Kundinnen und Kunden kennen die Hersteller,
  • die Hersteller fertigen die Produkte in limitierter Menge
  • oder sogar auf Wunsch der Kundin und
  • die Stücke von DaWanda geben jedem Outfit einen individuellen Look.

Zu dem Onlineportal gehört bei DaWanda inzwischen auch ein Print Magazin. Das „LoveMag“ zeigt Designer im Portrait und gibt viele DIY-Anregungen zum Ausprobieren. In Berlin eröffnete DaWanda 2012 den ersten Offlineshop, die DaWanda Snuggery, wo es neben Mode, auch allerlei Kreativevents gibt. Die erstandenen Artikel von DaWanda avancieren schnell zu den neuen Lieblingssachen.


Diesen Beitrag kommentieren